Mittwoch, 9. Januar 2013

Filmtipp Before sunrise

   Einzigartiges Kunstereignis zum Nachdenken - uneingeschränkt zu empfehlen!

 

 

Eine Rezension, der ich nichts hinzuzufügen habe:

Ein vollkommen unprätentiöser Film über "moderne" Liebessehnsucht und Leidenschaften - und über ihr Scheitern:

Zwei sich völlig fremde und doch scheinbar sehr vertraute Menschen stürzen sich in ein Spontan-Abenteuer à la "Carpe momentum" -

doch trotz massiver positiver Projektionen eigener Wünsche, Sehnsüchte und Bedürfnisse in den jeweils Anderen werden beide doch letztlich von ihren eigenen (Beziehungs-) Ängsten zu Fall gebracht.

Der Film wurde daher nicht zu Unrecht in die Ecke "GenerationX" gestellt, zeigt er doch die tiefe Bedürftigkeit nach Nähe, Liebe und Geborgenheit des "modernen", schwergradig liebes-, beziehungs- und bindungsunfähigen Menschen, der sich letztlich nur um sich selbst dreht, sich lieber selbst darstellt als wirklich zum Du zu gelangen, und daher am Ende doch zwangsläufig - aus seiner eigenen inneren Psycho-Logik heraus - allein bleiben muß.

Dem Film ist die Darstellung dieser subtilen Ebene des Doch-nicht-ganz-zueinander-finden wie kaum einem anderen gelungen - hinter der romantischen Verliebtheitskulisse inmitten der Zauberstadt Wien.Dabei kommt er auch ohne Moralin aus, stachelt höchstens dazu an sein Leben ganz zu leben, nichts zurückzuhalten, sich immer ganz zu geben.

 

Ganz großes Kino, sehr emotionsgeladen und einfühlsam, bin beseelt. Ein absolutes Muß, besonders an Regentagen!

Bin schon sehr gespannt auf den 2. Teil: Before sunset

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen