Dienstag, 14. Juni 2016

Nähgläser Nachschub

Für den Marktstand im August habe ich diverse Nähgläser hergestellt.
Verwendet wurden dazu diese sehr schönen Einmachgläser der Firma Leifheit, die es in drei unterschiedlichen Größen gibt. Durch den teilbaren Deckel sind sie relativ schnell angefertigt. Gerne könnte man beim Einbringen der Watte und anschließendem Zusammenziehen der Fäden eine dritte Hand gebrauchen.
Sie eignen sich hervorragend als kleines Mitbringsel, können nach Belieben mit Knöpfen, Nähgarn, Spulen, Webbändern und vielen anderen schönen Dingen befüllt werden. Der Deckel mit der Stoffbespannung kann prima mit Stecknadeln "bestückt" werden. Bin gespannt, welches Glas Euch am besten gefällt.


Zu finden beim Creadienstag und bei HoT










Kommentare:

  1. Ich finde sie klasse, der absolute und perfekte Hingucker auf jedem Nähtisch.
    Lieben Gruß,
    Petra

    AntwortenLöschen
  2. Eine super Idee. Ich hatte letztes Jahr auch ein paar meiner Einmachgläser für meinen Nähkram zweckentfremdet, aber diese gefallen mir viel besser. Ich glaube, ich muss meine auch mal verschönern. Leider ist der Deckel nicht teilbar, aber irgendwas kann man da bestimmt machen :D
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Christiane,
    ich habe mich immer gefragt, wie man diese wunderschöne Nähaufbewahrung aus Einmachgläsern herstellen kann. Dass es dazu extra teilbare Deckel gibt, habe ich nicht gewusst. So etwas möchte ich unbedingt auch einmal ausprobieren. Deine Gläser gefallen mir sehr.
    ♥ Sabrina

    AntwortenLöschen